Bandinfo

The PINK FLOYD Project - a tribute to Pink Floyd wurde im Herbst 2003 gegründet. Die Band aus dem Saarland fasziniert dabei sowohl mit ihrem dreistündigen Repertoire, das die Erfolgsgeschichte von David Gilmour, Richard Wright, Nick Mason und Roger Waters wieder aufleben lässt, als auch mit farbenprächtigen Lichteffekten und Videosequenzen auf einer runden, mit Moving-Lights und Lasertechnik umrahmten Leinwand (Mr. Screen). Professioneller Surroundsound versteht sich von selbst.
Aber auch Clubkonzerte im kleinen Rahmen ohne großen technischen Aufwand sind möglich.

Im Repertoire von The PINK FLOYD Project befinden sich neben dem kompletten Album "Dark side of the moon" zahlreiche Highlights aus den übrigen Erfolgsalben von Pink Floyd. Auch die weniger meditativen, härteren Stücke aus "The Wall" wie der Schüler-Klassiker "Another brick in the Wall - Part 1&2" gehören als Kontrapunkt zum Programm. Auch ältere Stücke wie das das Meisterwerk von Pink Floyd Echoes finden dabei Platz.

Im Mai 2015 gab es eine entscheidende Umstrukturierung innerhalb der Band. Neu hinzugekommen ist Sabine Simmet-Raber im Backround und mit Uwe Sicks wurde ein neuer Sologitarrist eingearbeitet. Mit viel Detailarbeit und neuer Motivation hat sich die Band musikalisch sehr stark weiter entwickelt. Die Songs wurden nahezu alle neu arrangiert, so dass der Gänsehaut-Aspekt nicht zu kurz kommt und die Originalität gewahrt bleibt.
Dass dabei kein Stein auf dem anderen bleibt ist selbstverständlich, schließlich bieten auch bewährte Arrangements immer Raum für Verbesserungen, sowohl vom Sound, als auch von der Interpretation.